Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
BCKategorie 13.05.2015 11:57:52 Uhr | Corona | Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Suche LK | Aktuelles-Corona

Zahlen zum Coronavirus im Landkreis Neu-Ulm

20.04.2021 – Aktuell gelten Regelungen für eine 7-Tage-Inzidenz über 100

  • 7-Tage-Inzidenz: 197,5
  • Gemeldete bestätigte Fälle insgesamt seit Beginn der Corona-Pandemie: 5.987 (+ 12 im Vergleich zum Vortag)
  • Bestätigte Fälle, die sich aktuell in Quarantäne befinden: 478
  • Gesamtzahl bestätigter Fälle, die verstorben sind: 104 (+ 0 im Vergleich zum Vortag)

Datenquelle: Robert Koch-Institut (RKI)

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

Bis auf Weiteres gelten im Landkreis Neu-Ulm die Regelungen laut der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für eine 7-Tage-Inzidenz über 100.
Die aktuellen Regelungen für den Landkreis Neu-Ulm gibt es unter https://landkreis.neu-ulm.de/de/bayernweite-regeln.html

Neu in Quarantäne aufgrund eines bestätigten Falles befinden sich die Kontaktpersonen von zwei Schulklassen in Neu-Ulm. Damit sind im Moment insgesamt sechs Schulklassen (Neu-Ulm, Senden) in Quarantäne.

Ebenfalls nach wie vor in Quarantäne befindet sich die Notbetreuung einer Kindertageseinrichtung in Neu-Ulm.

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut am Freitag, 16.04.2021 bei 173,5 Fällen pro 100.000 Einwohnern und damit über dem Inzidenz-Wert von 100 lag, gelten bis einschließlich 25.04.2021, die bereits bestehenden Regelungen für Schulen und Kindertageseinrichtungen für den Landkreis Neu-Ulm fort:

  • Es gilt grundsätzlich Distanzunterricht.
  • In den Abschlussklassen, der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe Q11 am Gymnasium sowie der 11. Jahrgangsstufe an der FOS findet Präsenzunterricht statt, vorausgesetzt dass der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Ansonsten findet Wechselunterricht statt.
  • Voraussetzung, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen, ist ein aktuelles negatives Testergebnis. Hierfür werden an den Schulen Selbsttests vorgenommen. Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100 darf das Testergebnis nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder sind geschlossen. Es gibt eine Notbetreuung.

Nach der aktuell gültigen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gibt das Landratsamt Neu-Ulm jeden Freitag bekannt, welche Regelungen für die Schulen und Kindertageseinrichtungen ab dem jeweils kommenden Montag gelten. Grundlage ist dabei der tagesaktuelle Wert der 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut. Die Regelungen gelten für die gesamte kommende Woche, auch wenn die 7-Tage-Inzidenz den Grenzwert von 100 Fällen je 100.000 Einwohner im Laufe der nächsten Woche wieder unterschreiten sollte. Damit soll den Einrichtungen eine bessere Planungssicherheit gegeben werden. Diese Regelung bezieht sich nur auf die Schulen und Kindertageseinrichtungen. Bei den anderen Regelungen, die von der 7-Tage-Inzidenz abhängig sind, muss der jeweilige Wert drei Tage in Folge über- oder unterschritten werden. Dies wird dann bekannt gemacht, welche Regelungen dann ab wann gelten.


Wöchentliche Übersicht zu den bestätigten Fällen in den einzelnen Kommunen

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück
 

Asyl

BCKategorie 13.05.2015 11:57:52 Uhr | Corona | Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Suche LK | Aktuelles-Corona

Zahlen zum Coronavirus im Landkreis Neu-Ulm

20.04.2021 – Aktuell gelten Regelungen für eine 7-Tage-Inzidenz über 100

  • 7-Tage-Inzidenz: 197,5
  • Gemeldete bestätigte Fälle insgesamt seit Beginn der Corona-Pandemie: 5.987 (+ 12 im Vergleich zum Vortag)
  • Bestätigte Fälle, die sich aktuell in Quarantäne befinden: 478
  • Gesamtzahl bestätigter Fälle, die verstorben sind: 104 (+ 0 im Vergleich zum Vortag)

Datenquelle: Robert Koch-Institut (RKI)

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

Bis auf Weiteres gelten im Landkreis Neu-Ulm die Regelungen laut der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für eine 7-Tage-Inzidenz über 100.
Die aktuellen Regelungen für den Landkreis Neu-Ulm gibt es unter https://landkreis.neu-ulm.de/de/bayernweite-regeln.html

Neu in Quarantäne aufgrund eines bestätigten Falles befinden sich die Kontaktpersonen von zwei Schulklassen in Neu-Ulm. Damit sind im Moment insgesamt sechs Schulklassen (Neu-Ulm, Senden) in Quarantäne.

Ebenfalls nach wie vor in Quarantäne befindet sich die Notbetreuung einer Kindertageseinrichtung in Neu-Ulm.

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut am Freitag, 16.04.2021 bei 173,5 Fällen pro 100.000 Einwohnern und damit über dem Inzidenz-Wert von 100 lag, gelten bis einschließlich 25.04.2021, die bereits bestehenden Regelungen für Schulen und Kindertageseinrichtungen für den Landkreis Neu-Ulm fort:

  • Es gilt grundsätzlich Distanzunterricht.
  • In den Abschlussklassen, der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe Q11 am Gymnasium sowie der 11. Jahrgangsstufe an der FOS findet Präsenzunterricht statt, vorausgesetzt dass der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Ansonsten findet Wechselunterricht statt.
  • Voraussetzung, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen, ist ein aktuelles negatives Testergebnis. Hierfür werden an den Schulen Selbsttests vorgenommen. Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100 darf das Testergebnis nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder sind geschlossen. Es gibt eine Notbetreuung.

Nach der aktuell gültigen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gibt das Landratsamt Neu-Ulm jeden Freitag bekannt, welche Regelungen für die Schulen und Kindertageseinrichtungen ab dem jeweils kommenden Montag gelten. Grundlage ist dabei der tagesaktuelle Wert der 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut. Die Regelungen gelten für die gesamte kommende Woche, auch wenn die 7-Tage-Inzidenz den Grenzwert von 100 Fällen je 100.000 Einwohner im Laufe der nächsten Woche wieder unterschreiten sollte. Damit soll den Einrichtungen eine bessere Planungssicherheit gegeben werden. Diese Regelung bezieht sich nur auf die Schulen und Kindertageseinrichtungen. Bei den anderen Regelungen, die von der 7-Tage-Inzidenz abhängig sind, muss der jeweilige Wert drei Tage in Folge über- oder unterschritten werden. Dies wird dann bekannt gemacht, welche Regelungen dann ab wann gelten.


Wöchentliche Übersicht zu den bestätigten Fällen in den einzelnen Kommunen

© Martina Plaschke E-Mail

Zurück

Aktuelle Mitteilungen